Herzlich willkommen, Besucher! [ Anmelden

Klagenfurt

Ing. Christian Tammegger MAS im Interview

Beschreibung

Unternehmen werden durch den ständigen wirtschaftlichen Wandel und Veränderung stets herausgefordert! Dafür ist es wichtig, immer neue Reize zu setzen und die eigene Komfortzone zu verlassen. Externe Hilfe ist als wichtiger Impulsgeber für die Geschäftsentwicklung notwendig.

Unternehmensberater Christian Tammegger, Inhaber von Myconcept, führt seine Kunden mit strategischem Projektmanagement und gezielten Maßnahmen zum Erfolg. Mit Flexibilität und Professionalität als wichtige Eckpfeiler seines Schaffens entwickelt er ganzheitliche Komplettlösungen für Unternehmen. Darüber hinaus unterstützt Tammegger Start-ups und setzt sich für Innovation in Kärnten ein.

Christian Tammegger Unternehmensberater

Ing. Christian Tammegger – Fotograf: Klaus-Ingomar Kropf


Christian Tammegger beginn
t seine Ausbildung in der HTL Ferlach für Maschinenbau. Nach der Matura verbringt er einige Zeit im Ausland und arbeitet nach seiner Rückkehr beim Elektronikkonzern Philips. Dort durchlebt er in seinem beruflichen Entwicklungsplan sämtliche Abteilungen wie Entwicklung, Supply Chain und Lifecycle Management und arbeitet schlussendlich als Projekt Manager. Um sein gesammeltes Know-How mit theoretischem Wissen zu erweitern, besucht Christian Tammegger regelmäßig Weiterbildungen und absolviert parallel ein berufsbegleitendes Studium im Bereich Entrepreneurship auf der Universität Klagenfurt. Von seinen Erfahrungen im Programmanagement und im Aufbau von Strategien und Produkten, profitiert der Unternehmer noch heute. Mit dem Wechsel in eine komplett andere Branche – der Halbleiterindustrie bei LAM Research – begegnet Tammegger einem neuen Aufgabenbereich und verbringt viel Zeit in Asien. Anfang 2016 beschließt Tammegger sich selbstständig zu machen und mit seinem Wissen und Kompetenz als Unternehmensberater tätig zu werden.

Was reizt Sie besonders an Ihrer Arbeit als Unternehmensberater?

Tammegger: ,,Die Diversität. Ständig mit neuen Persönlichkeiten, einem neuen Umfeld und mit neuen Unternehmen zu arbeiten. Meine große Stärke ist, dass ich die Seite der Kunden sowie die Seite der Lieferanten erlebt habe. So kann ich mich in Situationen hineinversetzen und weiß welche Anforderungen beide Seiten stellen. Mir ist es wichtig, Erfahrungen in verschiedenen Bereichen zu sammeln. Ich muss nicht in jedem Bereich der Experte sein, aber ich habe die fachliche Grundvoraussetzung und besitze die Werkzeuge um Unternehmen und Projekte erfolgreich zu machen. Mich reizt auch die Arbeit mit unterschiedlichen Personen – jeder tickt anders und das ist auch gut so.”

Was bietet Ihr Unternehmen Myconcept seinen Kunden?

Tammegger: ,,Ich biete Unternehmensberatung in den Bereichen Projektmanagement, Innovation, Marketing und Organisationsmanagement an. Ich gehe nicht mit einem fertigen Konzept zu meinen Kunden, sondern bin sehr flexibel. Dabei schaue ich mir die Stärken, Schwächen und Ressourcen des Unternehmens an und entwickle, gemeinsam mit dem Kunden, die bestmögliche Lösung und das Unternehmen. Ich biete also Individualllösungen in kleinen Bereichen, aber vor allem Komplettlösungen an – ich habe genügend Kompetenzen in unterschiedlichen Bereichen und ein dichtes Netzwerk zu starken und verlässlichen Partnern, um Unternehmen viel abnehmen zu können. Durch viele Budgetkürzungen in meiner Zeit als Programm– und Innovationsmanager habe ich gelernt, mit wenig finanziellen Ressourcen viel zu bewegen. Kooperationen mit Firmen und Hochschulen, Motivation von Mitarbeitern, Open Innovation, Prozessoptimierungen und strategische Vorgehensweise lassen Projekte erfolgreich implementieren. Man muss nicht immer eine aufgeblasene Organisation haben, ich zeige Firmen wie es anders geht.

Du hast viele Jahre im Ausland verbracht und warst für internationale Konzerne tätig. Kannst du diese Erfahrungen für deine Arbeit als Unternehmensberater nutzen?

Tammegger: ,,Ich habe viel erlebt und unterschiedlichste Prozesse kennengelernt, aber vor allem sind die Social Facts, die ich mitgenommen habe, sehr wichtig. Dazu gehören auch unterschiedliche Kulturen und Motivationen. Jeder Mensch tickt anders und jeder hat eine andere Motivation. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, Mitarbeiter in die Prozesse miteinzubinden, denn nur mit motivierten Mitarbeitern kann man langfristig sehr viel erreichen.“

Tammegger

Unternehmensberater Ing. Christian Tammegger

 

Sie setzen sich für die regionale Wertschöpfung ein. Was genau leisten Sie füdie regionale Wirtschaft?

Tammegger: ,,Ich habe immer wieder regionale Verantwortung übernommen, z.B. durch Mitarbeit in Clustern, die Zusammenarbeit mit Hochschulen oder durch die Vergabe von Praktika. Ich arbeite mit Kleinstunternehmen und Start-ups zusammen und versuche jungen Unternehmern die Chance zu geben, sich weiterzuentwickeln. Ebenfalls bin ich bei Innovationsvereinen wie I3 tätig, da ich ein großes Potenzial in der Kärntner Wirtschaft sehe.“

Auf welche persönlichen oder beruflichen Erfolge sind Sie besonders stolz?

Tammegger: ,,Ich bin mehrmals über meine Komfortzone hinausgegangen. Man muss viel investieren, um auf lange Sicht erfolgreich zu sein. Durch Mitarbeiterentwicklung habe ich meine operativen Tätigkeiten stetig reduziert, um mich langfristig auch strategische Maßnahmen konzentrieren zu können. Wenn ich in der Vergangenheit diesen Schritt geschafft habe, lehnte ich mich nicht zurück, sondern ich habe mir immer wieder neue Herausforderungen gesucht und die Abteilungen gewechselt. Ich bin stolz, dass ich neben meinem Team auch mich stetig weiterentwickle und neue Herausforderungen suche. Im persönlichen Bereich habe ich im Sport viele Erfolge erzielt, ich bin mehrmaliger Ironman Finisher, Medaillengewinner bei Österreichischen Meisterschaften und war bei Weltmeisterschaften. Sport und Wirtschaft ticken sehr ähnlich: Man muss sich Ziele setzen, daran arbeiten und hartnäckig sein.”

Zum Unternehmerleben gehören auch Rückschläge. Wie gehen Sie persönlich mit Rückschlägen um?

Tammegger: ,,Ich versuche immer so zu handeln, dass es nicht zu Rückschlägen kommt. Im Sport und im beruflichen Bereich führe ich deshalb ein begleitendes Risikomanagement durch, d.h. ich habe immer einen Parallelprozess, um abzusehen welche Risiken eintreten könnten und wie ich diese mitigieren kann. Wir leben in einer sehr dynamischen Welt. Man muss auch über den eigenen Tellerrand blicken. Ich biete daher meinen Kunden ein Risikomanagement an, um Überraschungen ihrerseits zu vermeiden.”

Womit gleichst du deinen stressigen Berufsalltag aus?

Tammegger: ,,Vor allem mit Sport. Wenn ich eine Stunde laufen gehe, kann ich Stress und negative Gedanken abbauen und sehe dadurch vieles anders. Für mich persönlich ist Sport der Ausgleich, wobei jeder anders tickt und seine eigene Lösungen entwickelt hat. Mich fit zu halten war mir auch früher bei meinen Dienstreisen sehr wichtig, um diese Belastungen auszuhalten. Ich gehe auch lieber mit Gleichgesinnten eine Stunde laufen, als mit Kollegen über schlechte Erfahrungen zu jammern. Dabei kann ich meinen Tag reflektieren, Lösungen finden und so eine positive Einstellung wahren. Mir ist aber auch Weiterbildung und Austausch sehr wichtig. Natürlich brauche auch ich die Inspiration von anderen, denn man kann sich nur bis zu einem gewissen Grad selbst inspirieren.”

Haben Sie eine Lebensmaxime nach der Sie leben?

Tammegger: ,,Ich glaube an das Gesetz der Anziehung. Wenn ich mir Ziele setze und fest daran arbeite, dann erreiche ich sie auch. Natürlich müssen diese Ziele realistisch sein, aber fast alles ist machbar. Ich habe mir beispielsweise zum Ziel gesetzt, beim Ironman mitzumachen- und binnen drei Jahren habe ich es auch bis zur Weltmeisterschaft geschafft.“

Tammegger

Sie sagen, dass Ihnen der Austausch mit anderen sehr wichtig ist. Warum ist das auch für Unternehmen bedeutend?

Tammegger: ,,Ich finde, dass man alleine nur in seinem Umfeld was bewirken kann. Jeder hat seine Stärken, aber das allein ist zu wenig. Um langfristige was bewegen zu können, braucht man Partner oder Verbündete. Dasselbe gilt für Firmen, man muss offen sein, sich auf die Stärken konzentrieren und sich auch von außen betrachten lassen. Mit der Zeit bekommen auch erfolgreiche Konzerne Scheuklappen. Die besten Unternehmen entwickeln sich stetig weiter und suchen bewusst die Konfrontation mit neuen und dynamischen ProzessenIn Kärnten ist es relativ schwierig, ganz alleine etwas auf die Beine zu stellen. Gute Kooperationspartner sind deshalb sehr wichtig. Die Zeiten, in denen ein Unternehmen alles alleine geschafft hat, sind vorbei. Ich versuche Unternehmen dahingehend zu leiten, ihre eigenen Stärken zu konzentrieren und die richtigen Partner zu finden.[su_spacer size=“10″]

Was möchten Sie im beruflichen oder persönlichen Bereich noch erreichen?

Tammegger: ,,Die Ziele, die ich mir gesetzt habe, habe ich erreicht. Ich will in Zukunft ausschließlich mit Firmen zusammenarbeiten, die wirklich etwas erreichen und bewegen wollen. Oft werden Projekte und Umstrukturierungen nur halbherzig durchgeführt. Damit Prozesse auf lange Sicht funktionieren, muss man aber die Unternehmenskultur ändern.“

 

Ing. Christian Tammegger MAS
Myconcept
Egerstraße 6
9020 Klagenfurt am Wörthersee+43 650 34 91 898
christian@myconcept.at

www.myconcept.at

 

Redaktion: Sarah Gaberscik

Your rating: none
Rating: 0 - 0 votes
Bitte Teilen + Bewerten
Listing ID: 75358a08b7ac930f

Report problem

Processing your request, Please wait....

Empfohlene Links

Antwort hinterlassen

Acrylglas Paravent

Paravent aus Acrylglas

Acrylglas Sichtschutz Raumteiler. Sichtschutz für Garten und Terrasse. Mit www.skydesign.news attraktive Terrassen und gemütliche Sitzplätze gestalten.

Anstecker & Pins nach Maß

Anzug Pins, Pins, Anstecker Sakko

Skydesign Sichtschutz Raumteiler

Paravent für die Terrasse
Premium Wordpress Themes
UA-56808057-1